4. Heftricher Reiter-Rallye

Ross und Reiter meistern knifflige Aufgaben

Ungewöhnliches konnte man am vergangenen Wochenende rund um Heftrich beobachten: eine Frau mit ihrem Pferd und drei weiteren Reitern im Wald stehend, den Gummistiefel in der rechten Hand schwingend, bereit zum Wurf – und zack, fliegt das Objekt leider in die falsche Richtung. Alle lachen herzlich. Gummistiefel-Weitwurf, eine der Aufgaben, die die Teilnehmer der 4. Heftricher Reiter-Rallye auf ihrem Geländeritt zu bewältigen hatten.

34 Teilnehmer aus nah und fern sind der Einladung der Reitsportgemeinschaft Heftrich (RSG) am Sonntag gefolgt. Glück mit dem Wetter hatte man auch, den ganzen Tag schien eindrucksvoll die Sonne.

Zu Beginn ging es für gut gelaunten Reitersleut´ auf eine knapp 12 Kilometer lange Geländestrecke, die es mithilfe einer Karte und Wegweisen abzureiten galt. Bei den 6 Streckenposten mussten Quiz- und Schätzfragen beantwortet und kleine Spiele wie Sackhüpfen, Gummistiefel-Weitwurf und eine Kastanienblätter-Suche absolviert werden.

Zurück auf der Reitanlage unweit der Alteburg gab es auf dem Springplatz noch einen Geschicklichkeitsparcours mit 9 Aufgaben zu bestehen: Wäsche aufhängen, Tisch decken, Slalom-Eierlauf – alles zu Pferde natürlich. „Nicht ganz einfach, denn Pferde sind bekanntlich Fluchttiere. Hier zeigt sich, wie intensiv das Vertrauen zwischen Pferd und Reiter ist“, erläutert Ulrike Fritz, die für die RSG die Reiter-Rallye bereits das vierte Mal mit einem großen Team der RSG, der Kerbegesellschaft Heftrich und der Freiwilligen Feuerwehr Heftrich organisiert hat.

Nach all den reiterlichen Aufgaben gab es noch einen Wissenstest rund ums Pferd für die Teilnehmer. Wer beispielsweise wusste, dass das größte verstorbene Pferd im vergangenen Jahr 2,10m war, konnte extra Punkte sammeln.

Zu guter Letzt konnten alle Teilnehmer in einer feierlichen Siegerehrung tolle Sachpreise entgegennehmen. Die hübsch aufgemachte Preisschleife wird auch später noch an einen tollen Tag erinnern.

„Es war wieder eine schöne und gelungene Veranstaltung und wir sind sehr froh, dass unsere Reiter-Rallye, selbstverständlich unter Einhaltung der Hygienevorschriften, stattfinden konnte“, resümiert Morena Van, erste Vorsitzende der RSG. Denn im letzten Jahr musste die beliebte Veranstaltung – wie so vieles – wegen der Corona-Pandemie ausfallen. Sofern sich keine äußeren Umstände in den Weg stellen, wird auch in 2022 wieder eingeladen zur Heftricher Reiter-Rallye.

Giulia Held deckte mit ihrem Pferd Raymond mühelos Tische neu ein und konnte mit einer tollen Leistung die Gesamtwertung der Reiter-Rallye für sich entscheiden.